Quinto, Conga, Tumba

Quinto, Conga, Tumba


Es gibt drei Größen bei den Congas. Die Namen der Trommeln bezeichnen ihren Klang, bzw. die Tonhöhe. Sie klingen hoch, mittel und tief und die Größe des Fells,
oder der Schlagfläche wird in Zoll (Inch, =2,54 cm) angegeben.


Quinto: 11“ bis 11,5“ Größe, hoher Klang

Conga: 11 3/4″ Durchmesser, mittlerer Klang

Tumba: 12,5“ Fell, tiefer Klang


Es werden häufig zwei Trommeln mit unterschiedlichen Tonhöhen gemeinsam gespielt.
Hierbei steht die höher klingende Trommel vor dem/der SpielerIn und die tiefere rechts von ihm/ihr.

Kombiniert werden üblicherweise also Quinto und Conga, oder Conga und Tumba.

KlangBruder_Laptop-Conga



Sollen alle drei Trommeln gespielt werden, steht die kleine Trommel, als Haupttrommel vorne, die nächste Größe links und die tiefe Trommel rechts.

 

Conga   Tumba
  Quinto  

 

Traditionell werden Congas sitzend gespielt. Es gibt aber auch die Möglichkeit stehend zu spielen.
Im Sitzen wird die Hauptrommel leicht nach vorne gekippt und zwischen die Knie geklemmt.


Die Congas haben sehr unterschiedliche Sounds, je nachdem ob sie im Sitzen, oder im Stehen gespielt werden. Bei der Spielweise im Stehen werden spezielle Ständer benötigt, dadurch ist die Resonanzöffnung der Trommel offen und der Klang entfaltet sich anders, als beim Spielen im Sitzen.
Tipp: Um die Resonanzöffnung auch im Sitzen offen zu haben, gibt es ebenfalls spezielle Gummifüße.

LP850030-1

Es empfiehlt sich den Vergleich der einzelnen Sounds zu testen und der eigenen Vorliebe entsprechend seinen Setaufbau zu finden.

Und noch ein Lesetipp die Conga-Schule von Ellen Mayer:

Conga-Schule_Ellen_Mayer

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Congaspiel wünscht

Carsten.

 

Fragen zu dem Thema, dann nimm Kontakt mit uns auf. Wir beraten dich gerne.